Auszubildende nutzten die Gelegenheit, sich über neue Technologien zu informieren

Klassenfahrt des Berufsgrundschuljahres für Agrarwirtschaft Neustadt/Aisch zur AGRITECHNICA in Hannover

Alle zwei Jahre findet in Hannover die AGRITECHNICA statt – die weltweit größte Fachmesse für Landtechnik. Und alle 2 Jahre nutzen die Schüler des BGJ-Agrar, die die Berufsschule NEA besuchen, die Gelegenheit, um sich in Kleingruppen über neue Technologien in der Landmaschinenbranche zu informieren. Zusammen mit ihrem Lehrer Ernst Hetzner und der BGJ Klasse aus Fürth starteten sie um 4 Uhr morgens zur fünfstündigen Fahrt Richtung Norden.

Dort hatten die jungen Männer und ein Mädchen die Aufgabe, verschiedene Hersteller auf der Messe zu besuchen und sich in unterschiedlichsten Themengebieten, wie zum Beispiel der Bodenbearbeitung mit Scheibeneggen, Ausbringverfahren von Wirtschaftsdüngern oder Fahrzeuge für den Transport landwirtschaftlicher Produkte, kundig zu machen. Auch die Kraftübertragung durch Raupenfahrwerke stand auf dem Plan, unter anderem bei einem kanadischen Traktorenherstellen (Bild). Die gesammelten Informationen sollten die Schüler an einem der nächsten Schultage im Unterricht vortragen und diskutieren.

Im Anschluss gab es Gelegenheit für jeden, sich individuell oder aber auch mit seinen Klassenkameraden auf dem Messegelände frei zu bewegen und den weiteren Tagesablauf zu gestalten.

 bgjagritechnikaohne

Nach sieben Stunden Rundgang durch 20 Messehallen trafen sich alle wieder am Bus zur Rückfahrt, die gegen Mitternacht endete. Alles in allem war es eine tolle Lehrfahrt, die auch für die Klassengemeinschaft und das Verhältnis untereinander viel gebracht hat.

Fazit: Auch im Jahre 2019 wollen die landwirtschaftlichen Auszubildenden wieder in Hannover zu Gast sein.